TH_ABC_2 - LKW umgestürzt

Gefahrgut
Verkehrsunfall
Zugriffe 123
Einsatzort Details

Schwerter Straße, 59439 Holzwickede
Datum 24.02.2020
Alarmierungszeit 09:40 Uhr
Einsatzende 18:00 Uhr
Einsatzdauer 8 Std. 20 Min.
Alarmierungsart Melder (FME)
eingesetzte Kräfte

Leitung der Feuerwehr
Löschzug 2
Löschzug 1
Verkehrsunfall

Einsatzbericht

Am 24.02.2020 um 09:40 Uhr wurde der Löschzug 2 der Feuerwehr Holzwickede zu einer technischen Hilfeleistung an die Schwerter Straße alarmiert.
Auf der Anfahrt zur Einsatzstelle war nicht klar um welche technische Hilfeleistung (TH_1_B) es sich handeln sollte.

Die ersteintreffenden Einsatzkräfte fanden folgende Lage vor:

Ein LKW war auf der Schwerter Straße von der Fahrbahn abgekommen und auf eine angrenzende Wiese umgestürzt. Der Fahrer befand sich bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte liegend auf dem LKW. Drei Passanten hatten beherzt eingegriffen, den Fahrer aus seinem Führerhaus befreit und auf den LKW gelegt. Hiermit bedanken wir uns bei den Passanten für ihr schnelles und umsichtiges Eingreifen.

Der Fahrer wurde mittels angelegter Steckleiter über die Fahrerseite gerettet und an den Rettungsdienst übergeben. Er wurde umgehend in das Krankenhaus gebracht.

Die Batterie wurde vom LKW abgeklemmt. Drei verschiedene Löschmittel (Wasser, Schaummittel, Pulverlöscher) wurden bereitgestellt.

Bei den zeitgleich erfolgten Erkundungsmaßnahmen stellte sich heraus, dass der Kühl- LKW brennbare und ätzende Flüssigkeiten in Kleingebinde geladen hatte. Diese Stoffe waren für Krankenhäuser und Apotheken vorgesehen. Ob Teile der Ladung bei dem Unfall beschädigt wurden, war zunächst unklar.

Nach der Erkundung und Durchsicht der Ladungspapiere, wurde umgehend der Löschzug 1 der Freiwilligen Feuerwehr Holzwickede alarmiert und das Einsatzstichwort auf ABC_1 erhöht. Die Landstraße wurde in dem Gefahrenbereich für den Durchgangsverkehr komplett gesperrt.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt war für alle Einsatzkräfte klar, dass dieser Einsatz sehr personal- und zeitintensiv werden würde.

Nach dem Eintreffen des Löschzuges 1 und unter Absprache der Führungskräfte, wurde das Einsatzstichwort auf ABC_2 erhöht.

Es wurden folgende weitere Spezialkräfte und Führungskräfte zur Einsatzstelle alarmiert:

- ELW-2 (Einsatzleitwagen Kreise Unna-Fernmeldedienst)
- ABC – Erkundungsfahrzeug (Florian Schwerte 02 ABC-ErK 02)
- Kreisbrandmeister Unna (Herr Th. Heckmann)
- Löschzug Schwerte Mitte
- Abrollbehälter Atemschutz Kreis Unna
- DRK Einsatzeinheit NRW Unna 03

Das ABC – Erkundungsfahrzeug wurde für die Aufspürung, Messung und Meldung von chemischen, biologischen und radioaktiven Gefahrstoffen eingesetzt. Weiterhin wurden, durch die Einsatzeinheit “NRW Unna 03“ des DRK, die eingesetzten Kräfte mit warmen und kalten Getränken und Essen versorgt.

Nachdem die personelle Lage sich durch die Erhöhung des Einsatzstichwortes verbessert hatte, konnte der LKW entladen werden. Da nicht klar war ob bereits Gefahrstoffe ausgetreten waren, wurden die Bergungsmaßnahmen unter Chemikalienschutzanzügen durchgeführt.

Die Gebinde und Kartons wurden einzeln aus dem LKW entfernt und auf der Straße zwischengelagert.

Für diese Arbeiten wurden in einem Abstand von ca. 30 Minuten jeweils drei Feuerwehrkräfte in Vollschutzanzügen eingesetzt. Danach mussten diese durch drei neue Kräfte ersetzt werden.

Als alle Behältnisse geborgen waren, wurden diese auf einen zweiten LKW geladen und an den Auftraggeber des Transportes verbracht.
Bei dem Unfall und den daraus folgenden Bergungsmaßnahmen wurde keine Gebinde beschädigt.

Es bestand zu keiner Zeit eine Gefahr für die Bevölkerung. Insgesamt waren 75 Einsatzkräfte vor Ort.

Gegen 18:00 Uhr rückten die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Holzwickede von der Einsatzstelle ab.
Die Bergung des umgestürzten Fahrzeuges übernahm ein Abschleppunternehmen.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder