TH_ABC_2 - Weißes Pulver aus Brief ausgetreten
(Einsatz-Nr. 6)

Gefahrgut
Gefahrgut
Zugriffe 41
Einsatzort Details

Hauptstraße, 59439 Holzwickede
Datum 12.01.2021
Alarmierungszeit 14:53 Uhr
Einsatzende 19:00 Uhr
Einsatzdauer 4 Std. 7 Min.
Alarmierungsart Melder (FME)
eingesetzte Kräfte

Leitung der Feuerwehr
Löschzug 2
Löschzug 1
Gefahrgut

Einsatzbericht

Die Feuerwehr Holzwickede wurde zusammen mit weiteren Einheiten aus dem Kreis Unna zu einem ABC Einsatz gerufen. In einem Gebäude war ein Briefumschlag mit einem unbekannten weißen Pulver geöffnet worden. Aufgrund der nicht klaren Substanz, wurde die Leitstelle der Feuerwehr und Rettungsdienst in Unna angerufen. Diese alarmierten die Kräfte der Feuerwehr Holzwickede nach dem Stichwort TH_ABC_2.
An der Einsatzstelle stellte sich die Lage so dar, dass 2 Personen im Gebäude waren, die mit dem Stoff in Verbindung gekommen sind. Weitere Kinder und erwachsene Personen waren zwar im Gebäude, jedoch hatten sie keinen Kontakt zu der Substanz. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr war das Gebäude geräumt. Nur die beiden Personen, welche kontaminiert worden sind, waren noch im Gebäude.
Die Feuerwehr sicherte zuerst die Einsatzstelle ab und nahm Kontakt zu den betroffenen Personen im Gebäude auf. Dazu ging ein Trupp mit speziellen Anzügen mit Atemschutz in das Gebäude vor.
Draußen wurde derweil der ELW1 der Feuerwehr Holzwickede aufgebaut, um den Kontakt zur Leitstelle zu halten.
Weiterhin wurde ein Dekon-Platz aufgebaut. Dieser ist dafür da, um die Personen von dem Stoff zu entfernen und die kontaminierte Kleidung auszuziehen.
Auch weitere Reserve-Trupps wurden bereitgestellt, um bei einer Veränderung der Lage schnell einsatzbereit zu sein.
Im weiteren Verlauf unterstütze der Fernmeldedienst des Kreies Unna mit dem ELW2 die örtliche Einsatzleitung und stellte die Kommunikation zwischen Einsatzstelle und Leitstelle her.
Zum Analysieren des Stoffes wurde die Analytische Task Force (ATF) aus Dortmund alarmiert. Diese sind darauf spezialisiert, unbekannte Stoffe zu deuten.
Durch einen Trupp unter Schutzanzug und Atemschutz wurde eine Probe entnommen und der ATF zugeführt.
Die ATF begann dann sofort mit der Analysierung des Stoffes.
Im weiteren Verlauf wurden die Personen im Gebäude dekontaminiert und dem Rettungsdienst zugeführt. Dies geschah nur zur Kontrolle bis zum Ergebnis der ATF.
Die ATF konnte nach ca. 40 min feststellen, dass die weiße Substanz Waschpulver war. Somit konnten alle Maßnahmen seitens der Feuerwehr zurück gebaut werden. Abschließend wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.
 
Weitere Einsatzkräfte:
Feuerwehr Dortmund
mit der Analytischen Task Force
Organisatorischer Leiter Rettungsdienst Stadt Unna
Leitender Notarzt des Kreises Unna
Mehrere Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Unna